Die Anatomie des Linkaufbaus 2012

Das Thema Linkaufbau ist schon immer sehr komplex gewesen und hatte einen hohen Stellenwert im Bereich SEO. Doch seit dem Eenguin Update ist das Thema mit noch mehr Sorgfalt zu behandeln.
Wie die Anatomie des Linkaufbaus im jahr 2012 aussieht zeigt die folgende Infografik.

Nach dem Penguin Update wird SEO noch komplexer.

Penguin Update Drawing.

Die SEO Welt wurde am 24.April gewaltig durchgeschüttelt. Der Grund dafür dürfte jedem Suchmaschinenoptimierer klar sein. An diesem tag rollte die Suchmaschine Google sein neues Penguin Update aus und versetzte damit vielen Webseitenbetreibern einen herben Schlag. Der Pinguin, wie er inzwischen liebevoll genannt wird, bestrafte nicht nur Webseiten die durch viele (zumeist gekaufte) Links aufgefallen sind, sondern auch Webseiten die schlichtweg “überoptimiert” sind. Krasser Nachteil ist dabei, dass von Googles Maßnahme auch Seiten betroffen waren die sich strikt an die Richtlinien gehalten haben und trotzdem plötzlich im Nirvana der SERPs verschwunden sind.

Am Tag des Updates (24.April 2012) hieß es bereits das Google Penguin Update vernichtet SEO, doch so weit wollte man dann doch nicht gehen. Das Thema Suchmaschinenoptimierung wird zwar immer komplexer, jedoch gibt es klare Strukturen die man befolgen kann um auch in Zukunft ein gutes Ranking erzielen zu können.
Das Linkbuilding gilt dabei weiter als die “Königsdiziplin” und ist seit dem Penguin-Update mit noch größerer Sorgfalt zu betreiben. Variation in den Anchortexten (verwenden von Long tail Keys) ist in zukunft umso wichtiger, stumpf auf ein und das selbe Keyword optimierte Seiten werden von Google rasant aus dem Index gekickt. Wichtig ist es vor allem die Links natürlich aussehen zu lassen, so sind unter anderem Links die auf Worte wie “hier” linken ein Indiez für Google das es sich um eine natürliche Verlinkung handelt. Zudem gewinnen Brandlinks in Zukunft mehr an Bedeutung und werden bereits vermehrt im SEO genutzt.
Content bleibt natürlich auch weiterhin King. Denn spannende Texte mit Mehrwert für den Nutzer sind der Schlüssel um erfolgreich zu ranken. Eine Seite mit schlechten oder gar Duplicate Content (doppelte Inhalte) wird kaum aus natürlichem Ermessen heraus eingehende Links bekommen, daher sollte viel Wert darauf gelegt werden, dass die eigene Seite auch gute und aktuelle Inhalte liefert.

Wichtig ist es auch, nicht zwanghaft zu versuchen innerhalb kürzester zeit ein gutes Ranking zu erreichen.
SEO braucht Zeit. Wer zu schnell zu viel will der läuft Gefahr schnell bei Google aufzufallen und auch schnell für das auffällige verhalten bestraft zu werden.

Wer sich immer an die regeln gehalten hat und auch weiterhin hält hat im Grunde nichts zu befürchten, Fakt ist jedoch, SEO ist Google in gewisser weise ein Dorn im Auge und daher sollte man dieses komplexe Thema mit äußerster Sorgfalt behandeln um auch in Zukunft erfolgreich im Web sein können.

Quellen: Penguin Update graphic by SEOBook.com | Text: MarketingAkademie.net

Rückblick auf die SEO Woche von SEO-Book.de

Bevor ihr im Laufe des Tages mit Infos über Zuckerberg-Aktien zugeschmissen werdet, konzentriert euch bitte noch mal kurz auf das Wesentlich: Die Geschehnisse der vergangenen paar Tage in unserer SEO-Umlaufbahn. Danach dann der Brennpunkt, die Tagesschau, die Akte und alle anderen Sondersendungen dazu, dass ein junger Mensch mit Kapuzenpulli in die Wallstreet einzieht.

 

  • Google stellt den “Knowledge Graph” vor. Mmmmh. Wieder so was, was uns die SERPs zuschmiert? Ich denke nicht. Wer einmal ein Seminar bei uns hatte, weiß von meiner Begeisterung für die “Dimensionen” von Keywords. Dass nämlich der Name eines Menschens ein ganz anderes Suchumfeld und Weiter-Such-Möglichkeiten bietet als ein Ort oder ein technisches Produkt. Wenn Google tatsächlich weiß, welche Kategorie hinter einem Suchbegriff steht, wird sich das massiv auf die Suchergebnisse und letztendlich auch auf SEO auswirken. Jetzt schauen wir uns mal an, wie sich das im US-Index anfühlt und dann reden wir weiter darüber… Bis dahin könnt ihr schon mal den interessanten Beitrag von Jan Tißler auf netzwertig.com lesen.
  • Dass wir uns in den nächsten Monaten mit den neuen Top Level Domains beschäftigen müssen, wage ich dagegen zu bezweifeln.
  • Mit Webverzeichnissen, nun auch bezahlten, brauchen wir uns wohl gar nicht zu beschäftigen. Das hat jedenfalls Gretus heute morgen gelesen.
  • Hat Martin Mißfeld schon darauf geantwortet? Ich wüsste gerne, was der von dem Beitrag “1000 Wörter über Bilder-HTML” denkt. Allerdings sind Tipps für das Bilder-SEO auf einem eher allgemeinen Niveau (Bilddatei-Name, ALT-Attribut, HTML um Bild herum). Interessanter Ratschlag für alle, die ihre Bilder auf einem CDN verteilen: Das passt schon, allerdings nur mit Bilder-XML-Sitemap und am besten auch die CDN-Subdomain in den Google Webmaster Tools aufnehmen. Und jedes Bild am besten immer nur aus einer Quelle.
  • Dazu passt das Webschorle  mit Johannes Beus zum Pinguin-Update. Es geht wohl nicht nur um einen Faktor (Anchor-Text, komische Quellen) sondern gleich eine ganze Menge von Faktoren. Auch Onpage-Faktoren könnten mitspielen – etwa die Keyword-Dichte. Einfach mal raus kommen ist wohl nicht möglich…
  • Nico Graff von rankingCheck hat ein kleines Scraper-Tool gebastelt, mit dem man einige Infos aus den SERPs zerren kann. Danke! Werde ich wohl auch testen.
  • Falls hier jemand meint, dass es im SEO auch Unsicherheits-Faktoren gibt: Ich habe ein paar Tipps zum Umgang damit vorgestellt.
  • Dazu passend: Auf auch SEOmoz hat man das Projektmanagement als Thema entdeckt. Tom Critchlow von Distilled schreibt: “Project Management is a Tool for effecting Change“.
  • Eine hübsche Liste mit Anlässen für eine Pressemitteilung habe ich auf deutsche-startups.de gefunden.

Nun, zum Ausklang noch der wöchentliche Matt Cutts mit einer Beschreibung, was die Google-Server so zu tun haben.

Quelle:  seo-book.de

 

Das Hirn eines Bloggers!

Wolltet ihr nicht auch schon immer wissen was sich alles in dem hirn eines Bloggers abspielt? Die folgende Infografik gewährt tiefe Einblicke in die verschiedenen Bereiche und Synapsen eines Blogger-Hirns.

Google Pinguin Update – Remember 24.04.2012

What happens in SEO

When a new SEO tool enters the market…

..it’s like

When Google stops by to check another one of our Google place entries…

…it looks like

The day Yahoo pulled Siteexplorer…

I felt like

When your SEO agency ranks #1 at TopSeos.com…

…I am like

Once I noticed that the Google penalty got lifted…

I am like…

When asking the client to rewrite the URLs…

..it looks like

When the Google Panda visits the Demand Media office…

..it looks like

When I show the management team my SEO skills…

I am like

When you see that MLM affiliate walk by at Affiliate Summit…

…you feel like

When you almost made that first page ranking and then get a -50…

…it feels like

When Matt Cutts walks over to SES Expo Hall B…

…it looks like

When I show off my new home-built SEO tool at SMX…

..it looks like

When the white-hat SEOs dream about Black-hats…

it looks like…

When I catch the guy, who tried to inject sh.t to my blog…

it’s like

When I outrank Rand Fishkin’s SEOMOZ…

…it feels like…

When I get a link from a high-jacked Harvard student site…

I feel like…

After another great, but useless Pagerank update…

I am like…

When I get asked to optimize a site for Yahoo Japan…

it’s like

When I point 5 PR7 links to my client’s website…

it’s like…

When I am off to Pubcon…

I am like…

When another SEO asks me how my new projects take off so well…

I am like…

When someone tries to outrank my site…

I’m like..

When our client wanted to optimize for Yandex.ru…

it feels like…

When I end up with 8 top 3 rankings in the finance space…

I am like

When the Google Panda Vs. 2.3 and 2.4 shows up at our office…

it’s like…

When I Google bowled my competitor…

it’s like

When I for the first time saw the Google Penguin…

it’s like

When Google rolls out another Panda version…

it’s like

Social Networks – Welches ist Top und welches Flop?

Social Networks gibt es mittlerweile mehr als vielen Nutzer lieb sein dürfte. Immer wieder erscheinen neue Networks und viele wissen nicht ob diese wirklich gut sind oder nicht.

Neben den bereits bekannten und etabliertenGrößen wie Facebook und Twitter rückt auch Google mit seinem eigenen neuen Social Network Google+ nun Schritt für Schritt voran. Insidern zufolge sollen sich bereits 90 Millionen Nutzer auf dem Netzwerk rumtreiben.  Eine vielversprechende Zahl die in den nächsten Monaten drastisch steigen wird, denn wie viele bereits erfahren haben dürften verbindet Google zahlreiche Dienste miteinander so das demnächst auch alle Youtube Nutzer gleichzeitig Google+ Nutzer sein werden.

Doch was ist mit Networks wie LinkedIn, Lokalisten, StudiVZ oder Myspace?

Einenregelrechten Hype erlebt das soziale Pinboard Pinterest. Gerade weibliche Nutzer fühlen sich hier wohl und lieben es die eigenen Bilder an eine Online-Pinwand zu heften.

Doch welche Social Networks sind wirklich noch Top und welche sind mittlerweile nur noch ein Flop? Wir möchten es herausfinden.

Teilt uns mit welche Netzwerke eurer meinung nach die besten sind und auf welche ihr gut und gerne verzichten könnt.
Wir werden 1 Monat lang eure Meinungen sammeln und euch dann das Ergebnis mitteilen.