Das Hirn eines Bloggers!

Wolltet ihr nicht auch schon immer wissen was sich alles in dem hirn eines Bloggers abspielt? Die folgende Infografik gewährt tiefe Einblicke in die verschiedenen Bereiche und Synapsen eines Blogger-Hirns.

Advertisements

Google Pinguin Update – Remember 24.04.2012

Das Google+ Buch für Jedermann von Philipp Steuer

Google+ ist das neuste Produkt des Suchmaschinengiganten Google. Seit dem Launch im Juni 2011 haben sich über 100 Milionen Nutzer angemeldet – Tendenz steigend. Trotz des jungen Alters gab es bereits zahlreiche Veränderungen auf Google+ wie das komplette Neudesign Anfang April 2012. Für den normalen Nutzer ergibt sich dabei schnell die Schwierigkeit, dieses Tempo zu halten und mit den Veränderungen umzugehen.

Plus Eins – Das Google+ Buch für Jedermann ist das aktuellste eBook zu Google+. Es soll Anfängern als Anleitung dienen und bei der ersten Orientierung helfen. Aber auch für Poweruser hält das Buch einige Informationen und Tipps bereit, um zum Beispiel die Resonanz auf Google+ zu steigern oder die Interaktionrate zu erhöhen. Zahlreiche Infografiken verdeutlichen dabei das ganze Google+ Spektrum.

Google+ Chef und andere Experten im Interview

Neben den Tipps und Hinweisen von Autor Philipp Steuer (GooglePlusInside) kommen auch Größen wie Google+ Chef Vic Gundotra oder Marketing-Experte Klaus Eck zu Wort, die im Rahmen dieses Buches interviewed worden und interessante Einblicke geben.

Plus Eins – Das Google+ Buch für Jedermann kann ab sofort heruntergeladen werden. Wenn es dir gefällt, dann teile es mit deinen Freunden und Bekannten.

Jetzt hier downloaden 

What happens in SEO

When a new SEO tool enters the market…

..it’s like

When Google stops by to check another one of our Google place entries…

…it looks like

The day Yahoo pulled Siteexplorer…

I felt like

When your SEO agency ranks #1 at TopSeos.com…

…I am like

Once I noticed that the Google penalty got lifted…

I am like…

When asking the client to rewrite the URLs…

..it looks like

When the Google Panda visits the Demand Media office…

..it looks like

When I show the management team my SEO skills…

I am like

When you see that MLM affiliate walk by at Affiliate Summit…

…you feel like

When you almost made that first page ranking and then get a -50…

…it feels like

When Matt Cutts walks over to SES Expo Hall B…

…it looks like

When I show off my new home-built SEO tool at SMX…

..it looks like

When the white-hat SEOs dream about Black-hats…

it looks like…

When I catch the guy, who tried to inject sh.t to my blog…

it’s like

When I outrank Rand Fishkin’s SEOMOZ…

…it feels like…

When I get a link from a high-jacked Harvard student site…

I feel like…

After another great, but useless Pagerank update…

I am like…

When I get asked to optimize a site for Yahoo Japan…

it’s like

When I point 5 PR7 links to my client’s website…

it’s like…

When I am off to Pubcon…

I am like…

When another SEO asks me how my new projects take off so well…

I am like…

When someone tries to outrank my site…

I’m like..

When our client wanted to optimize for Yandex.ru…

it feels like…

When I end up with 8 top 3 rankings in the finance space…

I am like

When the Google Panda Vs. 2.3 and 2.4 shows up at our office…

it’s like…

When I Google bowled my competitor…

it’s like

When I for the first time saw the Google Penguin…

it’s like

When Google rolls out another Panda version…

it’s like

Google Doodle für Howard Carter – 138. Geburtstag vom Entdecker des Grabes von Tutanchamun.

An besonderen Tagen widmen die Betreiber von Google das auf der Startseite ihrer Suchmaschine angzeigte Logo einer bekannten Persönlichkeit. Die auch Google Doodle (zu deutsch: Gekritzel) genannten Logos werden von einem Team aus Illustratoren gestaltet und sind stets mit einer Suchanfrage verbunden. Das heute am 09.05.2012 gezeigte Google Doodle ist eine Homage an den Archäologen Howard Carter und daher auch mit der Suchanfrage `Howard Carter´ verlinkt…

Name: Howard Carter

Lebenslauf von Howard Carter: Der Archäologe Howard Carter wurde am 9. Mai 1874 in Kensington geboren. Howards Vater war Zeichner bei der Illustrated London News, von ihm lernte er die Kunst des Malens. Da er bereits als Kind gesundheitliche Probleme hatte, genoss er seine gesamte schulische Ausbildung zu Hause. Der Einstieg in die Archäologie wurde ihm durch sein Zeichentalent geebnet. Der Archäologe Percy Newberry verschaffte Carter eine Arbeit im britischen Museum. Im Alter von nur 17 Jahren wurde Howard Carter Zeichner für den Egypt Exploration Fund, wo er vieles über sein später wichtigstes Ausgrabungsland Ägypten lernen konnte. Er kopierte Inschriften und Malereien für viele namhafte Archäologen und konnte die Wissenschaft so von Grund auf lernen. Selbst auf das Lesen von Hieroglyphen verstand er sich bald. Im Jahre 1899 wurde er zum Oberinspektor der Altertumsverwaltung in Nubien und Oberägypten ernannt. Howard Carter zählt zu den bedeutensten Archäologen weltweit, seine Ausgrabungen brachten unzählige Schätze ans Tageslicht. Carter starb am 2. Marz 1939 im Alter von nur 54 Jahren an einem Krebsleiden in London.

Errungenschaften von Howard Carter: Berühmt wurde Howard Carter als Entdecker des Grabes von Tutanchamun im Jahre 1922. Kaum ein anderes Grab in Ägypten konnte derart unbeschadet aufgefunden werden. Neben den zahlreichen Funden von Königsgräbern im berühmten Tal der Könige machte sich Howard Carter auch durch sein Temperament einen Namen. Immer wieder verteidigte er Schwächere gegen Diskriminierung und riskierte dabei oft auch seine berufliche Karriere.

Bild des Google Doodles:

Google Doodle für Howard Carter

Beschreibung des Google Doodles: Das heutige Google Doodle zeigt Howard Carter zusammen mit einigen seiner wichtigsten Ausgrabungsstücke in einer Art Lagerhaus. Der Archäologe steht vor der Goldmaske des Tutanchamun, deren Licht die ansonsten eher in dunklen Farben gehaltene Szenerie ein wenig aufhellt. Ganz im Hintergrund der Bildes sind die Buchstaben des Schriftzuges Google zu erkennen.

Video des Google Doodles:

 

Quelle: SEO-UNITED.de

Google Currents geht auch in Deutschland an den Start

Googles hauseigener Dienst für personifizierte Inhalte „Currents“ geht nun auch im deutschsprachigen Raum an den Start.

Die User selbst sehen in Currents allerdings noch keine wirkliche Konkurrenz zum etablierten Flipboard. Im Gegensatz zu Flipboard benötigt man für Google Currents einen Google Account. Genau hier sehen viele einen Nachteil. Denn wer kein eigenes Google Konto Besitz wird den Dienst sicherlich nicht nutzen da er im Endeffekt nur freie Inhalte aus dem Netz liefert die man bei Diensten wie besagtes Flipboard auch ohne Anmeldung bekommt.

Für Google Nutzer selbst ein guter Schritt. So bleibt man auch in diesem bereich auf einer Plattform und braucht nun mehr Google gar nicht mehr zu verlassen und bekommt trotzdem alle wichtigen Informationen welche die eigenen Interessen beliefern mitgeteilt.

Was ist Google Currents?

Ihre Lieblingsinhalte, kostenlos & für Ihr Smartphone und Tablet optimiert

Google Currents bringt Ihre Lieblingsinhalte auf Ihr Tablet und Smartphone – auch zum Offline-Lesen ohne lange Ladezeit geeignet. Alle Ausgaben sind kostenlos und enthalten:

* Verlagseigene Ausgaben – Verlage wie Forbes, der Guardian, TechCrunch, PBS und Saveur haben Hunderte von Ausgaben mit detaillierten Artikeln, Videos, künstlerischer Fotografie, Bilderstrecken, Karten in Echtzeit und Social Streams erstellt.

* Google Trend-Ausgaben – Google Currents nutzt die Technologie hinter der Google-Suche, um stündlich aktuelle Ausgaben mit den Top 5 Artikeln aus Kategorien wie „International“, „Unterhaltung“, „Sport“ und „Wissenschaft“ zu präsentieren. Jede Schlagzeile wird als neue Ausgabe mit Artikeln, Videos und Fotos aufbereitet.

* Blogs und Feeds – Verwandeln Sie Ihre Google Reader-Abonnements und Ihre Lieblings-Blogs und Feeds in ansprechende Ausgaben mit Zeitschrift-Flair.

Sie können jede Ausgabe offline ohne lange Ladezeit lesen und ganz einfach mit anderen teilen. Google Currents passt sich automatisch an das jeweilige Telefon- oder Tablet-Format an und synchronisiert die Abonnements auf Ihren verschiedenen Geräten. Google Currents – für ein besonderes Leseerlebnis.

Unter anderem von der New York Times, Next Web und SlashGear als eine der Top 10 Android Apps für 2011 nominiert. (Quelle für Produktbeschreibung: Google Play)

Social Networks – Welches ist Top und welches Flop?

Social Networks gibt es mittlerweile mehr als vielen Nutzer lieb sein dürfte. Immer wieder erscheinen neue Networks und viele wissen nicht ob diese wirklich gut sind oder nicht.

Neben den bereits bekannten und etabliertenGrößen wie Facebook und Twitter rückt auch Google mit seinem eigenen neuen Social Network Google+ nun Schritt für Schritt voran. Insidern zufolge sollen sich bereits 90 Millionen Nutzer auf dem Netzwerk rumtreiben.  Eine vielversprechende Zahl die in den nächsten Monaten drastisch steigen wird, denn wie viele bereits erfahren haben dürften verbindet Google zahlreiche Dienste miteinander so das demnächst auch alle Youtube Nutzer gleichzeitig Google+ Nutzer sein werden.

Doch was ist mit Networks wie LinkedIn, Lokalisten, StudiVZ oder Myspace?

Einenregelrechten Hype erlebt das soziale Pinboard Pinterest. Gerade weibliche Nutzer fühlen sich hier wohl und lieben es die eigenen Bilder an eine Online-Pinwand zu heften.

Doch welche Social Networks sind wirklich noch Top und welche sind mittlerweile nur noch ein Flop? Wir möchten es herausfinden.

Teilt uns mit welche Netzwerke eurer meinung nach die besten sind und auf welche ihr gut und gerne verzichten könnt.
Wir werden 1 Monat lang eure Meinungen sammeln und euch dann das Ergebnis mitteilen.